Grußbotschaft an die Angehörigen

  • 21.03.2020

Liebe Angehörige,

es ist für uns alle eine besondere Zeit und große Herausforderung. Wir kämpfen momentan alle mit einer vorher nie da gewesenen Situation. Seit nunmehr einer Woche können Sie Ihre Liebsten nicht mehr sehen.
Wir möchten uns auf diesem Weg auch bei allen für die Einhaltung der Besuchseinschränkung bedanken. Wir haben uns gestern dazu entschlossen, Sie auch per Post auf dem Laufenden zu halten. Machen Sie es uns gleich und schreiben Sie unseren Bewohnerinnen und Bewohnern (Insofern es möglich ist, das Briefe gelesen und verstanden werden). Wir halten Sie über unsere Homepage und Instagram auf einem aktuellen Stand. Vorab schon, es geht allen gut.

Was ist diese Woche alles geschehen?
Als erstes mussten wir alle geplanten Veranstaltungen absagen, auch unser 20jähriges Bestehen des Seniorenheimes Villa Auenwald.
Wir haben die Dienstpläne zur Absicherung der Versorgung umgestellt und einen Notfallplan erarbeitet. Alle Besuche durch externe Mitarbeiter (Logopädie, Ergotherapie, Friseur, Physiotherapie…) haben wir stark eingeschränkt oder ausgesetzt. Arztbesuche unserer Bewohnerinnen und Bewohner in den jeweiligen Arztpraxen haben wir in Absprache mit den behandelnden Ärzten heruntergefahren. Nur die allerwichtigsten Besuche werden weiter umgesetzt. Die Beschäftigungsangebote finden in kleinen Gruppen weiter statt. Wir haben ab dieser Woche auch einen Einkaufsdienst für unsere Senioren eingerichtet (solange es noch etwas zu kaufen gibt). Sie dürfen auch gern, so lange keine Ausgangssperre ausgesprochen wird, noch Sachen bringen. Bitte rufen Sie uns aber vorher an, damit wir die Übergabe regeln können.

  

Am Donnerstag hat uns das Böhlitzer Blumenparadies Blumen geschenkt. Auch sie sind von der Zwangsschließung betroffen. Wir haben die wunderschönen Blumen im gesamten Haus verteilt. Liebe Mitarbeiter des Böhlitzer Blumenparadies wir möchten Ihnen für die Aktion danken und hoffen, dass sie durchhalten.

      

Am Freitag haben wir Ihnen allen einen Brief nach Hause geschickt, um aufkommende Fragen zu beantworten. Aber auch, um Ihnen eine Grußbotschaft zu senden. Nächste Woche wird eine Bewohnerin ein Klavierkonzert geben, so lange nicht weiter einschneidende Maßnahmen beschlossen werden.

     

Wir tun unser Bestes, damit es Ihren Liebsten gut geht. Nutzen Sie die Möglichkeit und rufen Sie an, wir nehmen uns die Zeit. Bitte halten Sie sich weiterhin an die von staatlicher Seite ausgesprochenen Schutzmaßnahmen. Sie dienen uns als Mitarbeiter und Ihren Angehörigen.

 

 

Ich freue mich, dass viele unserer Senioren und Sie vernünftig sind und sich an die ausgesprochenen Maßnahmen halten. Dafür danken wir Ihnen.

Bleiben Sie gesund

Ihr Einrichtungsleiter – Carsten Mühlfriedel

Zurück